19.08.2022
|
5 Minuten Lesezeit
|
119 Seitenaufrufe

Ein Trainingslager aus Sicht einer Reiseleiterin

Autor
Jonathan Amorim

Donnerstag 4.08.2022 – Die Vorbereitung 

Morgen kommt das Team an, wie ich mich freue! In den letzten Wochen habe ich immer wieder Kontakt mit der Jugendherberge, die die Mannschaft als Unterkunft gewählt hat, und dem Fussballplatz im Sporting Park aufgenommen, um alles zu organisieren. Aber jetzt ist es an der Zeit das gesamte Leihmaterial vorzubereiten. Planetsport versorgt nämlich alle Trainingslager mit Trainingswäsche und Trainingsmaterial. Am Nachmittag gehe ich in unser Lager und bereite folgendes Material vor: 20 Adidas T-Shirts, 20 Adidas Hosen und 20 Adidas Socken sowie 20 Überzieher, alles nach den von den Spielerinnen im Voraus gewählten Grössen. Dann kommt das Fussballmaterial, 20 Adidas Trainingsbälle, 50 Hütchen, 15 Hürden, Koordinationsleiter und Luftkompressor. Da Sie auf Kunstrasen trainieren werden nehme ich die 10 Stangen und das Fussballtennisset nicht mit, auf Naturrasen wäre das auch dabei. Alles ist in meinem Auto bereit. Zum Glück habe ich ein Auto mit genügend Platz :)

Ich gehe noch schnell im Supermarkt vorbei, um Wasser zu kaufen, denn wir stellen auch Wasser für jedes Training bereit. Jetzt ist alles vorbereitet. Morgen früh werde ich in Engelberg sein und alles aufstellen. 



Freitag 5.08.2022 – Die Ankunft 

Der FFV Basel kommt heute um 12.30 an! Die Rezeption ist morgens von 7.30 bis 10.00 Uhr und abends von 17.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Um 9.30 Uhr bin ich also in der Jugendherberge, um die Kleidung für das Team abzugeben und die Zimmerschlüssel abzuholen. Wenn die Mannschaft eintrifft, kann sie dann bereits auf ihre Zimmer gehen und sich auf die erste Fussball Trainingseinheit vorbereiten. Danach gehe ich zum Kunstrasen im Sporting Park – der ca. 2 km von der Unterkunft entfernt ist. Dort bekomme ich vom Verantwortlichen auch einen Schlüssel für den Geräteraum, in dem ich das ganze Material von uns abstellen kann. Danach geht’s zurück in die Jugendherberge.



Pünktlich um 12.30 Uhr kommen die 17 Spielerinnern und die zwei Trainerinnen der FFV Basel an. Nach einer kurzen Begrüssung gehen die Mädchen auf ihre Zimmer, und ziehen sich für das um 13.30 Uhr angesetzte Training um. Nach ein paar Minuten machen sich die Spielerinnen auf den Weg zum Fussballplatz, damit sie sich vor dem Training noch ein wenig aufwärmen können. Währenddessen fahren ich und die Trainerinnen mit dem Auto, damit ich genug Zeit habe, ihnen die gesamte Ausrüstung zu zeigen, bevor das Training beginnt. Dort wird auch der Torwarttrainer sein, der sich entschieden hat, woanders zu schlafen. Wahrscheinlich um ein bisschen mehr Ruhe und Frieden zu haben. Pünktlich um 13.30 Uhr beginnt das Training, das bis 15 Uhr dauern wird. Die Sonne scheint und die Aussicht ist atemberaubend. Nach dem Training gehen die Mädchen zurück in die Jugendherberge, um zu duschen und sich zu entspannen. Die Kleidung, die sie für das Training benutzt haben, werden gewaschen, damit sie am nächsten Tag sauber sind; ich koordiniere den Wäscheservice mit dem Personal der Jugendherberge, das sehr freundlich und hilfsbereit ist.



Um 18.15 Uhr wird in der Jugendherberge in einem gemütlichen und grossen Raum das Abendessen in Buffetform serviert. Das Essen ist einfach, aber reichhaltig und von guter Qualität. 

Nach dem Abendessen gibt es eine Stunde Theorie, danach hat das Team frei. Die Mädchen finden ein Pub im Zentrum von Engelberg, wo sie den Abend in guter Gesellschaft verbringen werden.

Samstag 06.08.2022 - Der zweite Tag

Der Wecker klingelt früh! Die Mädchen sind schon um 7.30 Uhr beim Frühstück. Das Frühstück wird auch in Buffetform serviert und es gibt sehr viel Auswahl: Brot, Butter und verschiedene Marmeladen, verschiedene Müslis, Milch und Joghurt, Käse und Aufschnitt, Obst und natürlich Kaffee, um gut aufzuwachen. Um 9 Uhr steht das Team auf dem Fussballplatz bereit für die zweite Trainingseinheit, die bis 10.30 Uhr dauern wird. Das Wetter ist glücklicherweise noch gut, aber leider ist die Vorhersage für den Nachmittag etwas schlechter. Nach einer schönen Dusche in der Jugendherberge geniesst das Team einen guten Teller Ravioli im Restaurant des Sporting Park Engelberg. Die Jugendherberge bietet nämlich kein Mittagessen an, dafür aber das Sportzentrum. Es gibt leckere Menüs zu einem guten Preis.

In der Zwischenzeit ist in Engelberg der Nebel angekommen und die Temperaturen sind gesunken. Aber kein Problem, denn die Tennishalle ist für den Nachmittag von 14.00 bis 16.00 Uhr für die Mannschaft gebucht. Die Mannschaft lädt mich ein, an der ersten Stunde teilzunehmen. Es ist ein Blackroll-Workshop geplant, den ich nicht kannte, und ich war sehr glücklich über diese Erfahrung. Der Torwart Trainer ist ein echter Blackroll-Fan und erklärt alle verschiedenen Übungen, die man mit diesem Gerät machen kann. In der zweiten Stunde gibt es sportliche Aktivitäten, ich aber mache lieber eine Pause und beobachte. Das Team hat viel Spass beim Seilziehen, Sackhüpfen und anderen Spielen, perfekt für den Gruppenzusammenhalt. Nach etwas Freizeit gibt es Abendessen in der Jugendherberge, und für den Abend ist der Besuch eines Fussballspiels geplant. Die erste Frauenmannschaft des SG Stans-Engelberg spielt um 20.00 Uhr gegen AS Gambarogno, zwei Frauenmannschaften aus der ersten Liga. Eine gute Gelegenheit für den FFV Basel, die Taktik der anderen Mannschaften zu studieren. Ich beschliesse, mit ihnen zu gehen, aber wir sehen uns nur die erste Halbzeit an, weil es ziemlich kalt ist und wir für diese fast winterlichen Temperaturen nicht ausgerüstet waren. Jedenfalls endet das Spiel 0:0.



Sonntag 07.08.2022 – Die Abreise

Auch an diesem Morgen finden die Mädchen saubere Kleidung für das Training vor, und um 9.00 Uhr, als noch etwas Nebel auf dem Feld liegt, steht die letzte Trainingseinheit für dieses Wochenende an. Wir machen noch ein schönes Gruppenfoto, eine gute Erinnerung für das Team. 

Vor dem Training hatte das Team bereits seine Koffer gepackt und ausgecheckt. Trotzdem können Sie auf jeden Fall noch zurück um zu duschen. Das Mittagessen ist wieder im Sporting Park geplant, wo ein Pasta-Plausch auf sie wartet. Nach dem leckeren Mittagessen ist es Zeit, sich zu verabschieden. Für die Mannschaft ist hier noch nicht Schluss, denn das nächste Ziel ist Luzern, wo sie ein Freundschaftsspiel gegen den FC Luzern Frauen bestreiten werden.

Ich sammle das gesamte Material ein und kehre ziemlich müde, aber glücklich darüber, dass alles gut gelaufen ist und das Team mit der Erfahrung zufrieden war, nach Hause zurück.

Am nächsten Tag erhalte ich eine E-Mail von der Trainerin, die sich bei mir bedankt und sagt, dass sie mit dem Fussball Trainingslager und dem Service sehr zufrieden war. Ich bin sehr zufrieden und beginne die Woche in der richtigen Stimmung.


Frag planetsport.ch!
Wie können wir Ihnen helfen?
Chat